Über uns

Prof. Dr. Karl Schütz

(* 1936 in Wien) Studium am Konservatorium der Stadt Wien, an der Akademie für Musik und darstellende Kunst in Wien (Lehramtsprüfung für Deutsch und Musikerziehung, Reifeprüfung für Kirchenmusik) und an der Universität Wien. 1964 Promotion zum Dr. phil. (Musikwissenschaft).

Professor für Deutsch (1960-1982) und Musikerziehung (1960-1987) am Gymnasium der Theresianischen Akademie in Wien. Von 1975-2003 Professor für Orgelkunde an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Seit 1953 Organist (sowie 1957-1972 Regenschori) an der Pfarrkirche St. Anton von Padua in Wien. Stellvertretender Vorsitzender des Pfarrgemeinderates (seit 2002), Mitglied des Vorstands des Pfarrgemeinderats, Liturgieausschuss-Leiter seit der 1. Funktionsperiode (1975). Berater betreffs historischer und neuer Orgeln, insbesondere der Abteilung für Klangdenkmale des Bundesdenkmalamts. Zahlreiche Veröffentlichungen; Mitarbeiter des österreichischen Biographischen Lexikons. Ehem. Freier Mitarbeiter des ORF (Landesstudio Niederösterreich 1978-1998 und Radio Österreich International 1984-2000).

Komtur des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem, Ehrenpräsident des Österreichischen Orgelforums, Präsident des Vereins der Freunde der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Präsident der Internationalen Arbeitsgemeinschaft für Orgeldokumentation (bis 2006). Mitglied der Vereinigung der Orgelsachverständigen Deutschlands. Österreichischer Betreuer des European Organ Index im Internet bis 2003. Ehrenmitglied und seit 2001 Hauptausschussmitglied der GdO.

Auszeichnungen: Päpstlicher Orden "Pro Ecclesia et Pontifice" (2002), Ehrenzeichen der Stiftung Theresianische Akademie in Gold (1987), Ehrenkreuz in Silber für Verdienste um das Stift Lilienfeld (1985).