Personelles

Harald Vogel


Foto: Matthias Schneider

Harald Vogel ist am 15. September 2018 von der Hansestadt Lübeck mit dem Buxtehude-Preis ausgezeichnet worden. Der 1941 geborene Organist, der als Professor an der Hochschule für Künste in Bremen gelehrt hat, wurde für seinen unermüdlichen Einsatz für Buxtehudes Orgelmusik geehrt, der sich nicht nur in einer beispielhaften Gesamteinspielung an historischen Orgeln und einer (in Vorbereitung befindlichen) Edition niederschlägt, sondern vor allem in seinem jahrzehntelangen Engagement für die sachgerechte Restaurierung historischer Orgeln und eine angemessene Spielweise, die er in Meisterkursen weltweit an Generationen von Organistinnen und Organisten vermittelt hat.
Der 1951 aus Anlass der 700-Jahr-Feier der Stadt Lübeck gestiftete Preis wird alle drei Jahre vergeben. Frühere Preisträger sind Ton Koopman, der ein Grußwort ausrichtete, die amerikanische Musikwissenschaftlerin Kerala J. Snyder sowie der Orgelbauer Jürgen Ahrend. Die Laudatio hielt Hans Davidsson (Göteborg), der mit dem Preisträger durch Projekte am Göteborger Organ Art Center GOArt (Universität Göteborg/Schweden) seit langem verbunden ist; die musikalische Umrahmung steuerte Pieter Dirksen (Amsterdam) bei.